Liposomales Vitamin D3/K2

Liposomales Vitamin D3/K2

Vitamin D3 ist eine der essentiellen Substanzen und wird für verschiedene Körperfunktionen benötigt. Vitamin D3 ist bekanntermaßen das Vitamin der Sonne, da der Stoff in der Haut bei Kontakt mit UV-Strahlen synthetisiert wird. Vitamin D3 gehört zum Vitamin D-Komplex und zu den Prohormonen aus der Gruppe der Secosteroide.

Prohormone haben keine direkte Wirkung auf den Organismus, sind aber für Stoffwechselvorgänge mit anderen Stoffen essentiell. Ohne Prohormone können keine lebenswichtigen Stoffwechselprozesse durchgeführt werden, was zu Einschränkungen der hormonellen und organischen Funktionen führt, die mit gesundheitlichen Konsequenzen verbunden sind. Vitamin D3 wird in der Leber umgewandelt. Das Prohormon der Sonne kann nur in sehr geringen Mengen über die Nahrung aufgenommen werden, es ist jedoch möglich, das lebenswichtige Vitamin D3 mit einem hochwertigen Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen.

Vitamin K2 ist auch ein lebenswichtiges Vitamin. Auch Menachinon, wie Vitamin K2 in der Medizin genannt wird, ist für viele Stoffwechselvorgänge von größter Bedeutung. Im Gegensatz zu Vitamin D3 wird Vitamin K2 im Darm von der Darmflora gebildet, jedoch häufig nicht in ausreichender Menge. Jeder macht unterschiedliche Mengen des Vitamins. Bei Erkrankungen der Darmflora, z. B. bei einer Anwendung von Antibiotika, wird keine ausreichende Menge gebildet. Vitamin K2 kann über die Nahrung aufgenommen werden.

Das Wesentliche in Kürze

  • Vitamin K2 ist eines der fettlöslichen Vitamine und wird aus Vitamin K1 hergestellt. K2 ist die Mitte der K-Vitamine und der wissenschaftliche Name lautet „Menachinon“.
  • Jüngste Studien haben ergeben, dass 82 Prozent der deutschen Männer und 91 Prozent der Frauen nicht genug Vitamin D einnehmen.
  • Vitamin D3 / K2 stärkt Knochen, Zähne, Immunsystem, Zellen und Gewebe.

Welche Rolle spielt Vitamin D im Körper?

Wofür ist Vitamin D gut? Die Hauptfunktion von Vitamin D im Körper liegt im Bereich der Knochen. Das Vitamin hat aber noch viele andere Aufgaben, weshalb Sie der Vitamin-D-Zufuhr besondere Aufmerksamkeit schenken sollten.

Ein gesunder Vitamin-D-Spiegel sorgt für die Bildung von Knochenstammzellen, und Vitamin D ist wichtig für den Stoffwechsel des im menschlichen Körper in Knochen und Zähnen gebundenen Mineralphosphats. Darüber hinaus reguliert Vitamin D den Kalziumhaushalt. Dieses Mineral trägt zum Aufbau und Erhalt von Knochen und Zähnen bei.

Weitere Funktionen, die jedoch wissenschaftlich nur unzureichend belegt sind, sind Vitamin D:

  • Unterstützung des Immunsystems
  • tumorpräventive Wirkung
  • Schutz vor Parkinson und Demenz
  • Reduzieren Sie das Risiko für Multiple Sklerose
  • Schutz vor Rachitis (daher wichtig: Vitamin D für Babys, Vitamin D für Babys)
  • Linderung der Symptome bei Asthma
  • Schutz vor Depressionen

Welche Rolle spielt Vitamin K im Körper?

Die Blutgerinnung ist die wichtigste Aufgabe von Vitamin K, es ist an der Bildung von Gerinnungsfaktoren beteiligt. Ohne Vitamin K kann der Körper die Faktoren nicht herstellen. Darüber hinaus hemmt es die Knochenresorption bei Frauen nach der Menopause, da Osteocalcin ein weiteres Vitamin-K-abhängiges Protein ist, das die Knochenmineralisierung reguliert.

Darüber hinaus ist Vitamin K erforderlich, um eine Verkalkung von Weichteilen wie Blutgefäßen und Knorpel zu verhindern. Darüber hinaus ist es an der Regulation von Zellprozessen (Zellteilung, Zellmigration) sowie an Reparaturprozessen in Augen, Nieren, Leber, Blutgefäßen und Nervenzellen beteiligt.

Die wichtige Rolle von Vitamin K bei der Blutgerinnung wird seit Jahrzehnten zur Verringerung der Blutgerinnung bei bestimmten Krankheiten eingesetzt. Dies ist bei Patienten mit einem hohen Risiko für ein Blutgerinnsel (Thrombose) erforderlich. Ein Medikament, das die Wirkung von Vitamin K blockiert, wird als Vitamin-K-Antagonist bezeichnet. Es verhindert, dass Vitamin K die Blutgerinnungsfaktoren in ihre aktive Form umwandelt. So reduzieren die Vitamin K-Antagonisten das Risiko der Bildung von Blutgerinnseln und Blutgerinnseln, was beispielsweise bei der Nachsorge von Schlaganfällen oder Herzinfektionen wichtig ist.

Warum sollte Vitamin D3 zusammen mit Vitamin K2 eingenommen werden?

Wenn Sie regelmäßig Vitamin D als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, benötigen Sie auch Vitamin K2. Dieses wichtige Vitamin hat die Aufgabe, Kalzium an den richtigen Stellen im Körper, also in den Knochen und Zähnen, einzubauen. Gleichzeitig verhindert es die Verkalkung, dh die Ablagerung von Kalzium an den Stellen, an denen dies nicht erwünscht ist, nämlich in den Arterien und anderen Weichteilen des Körpers.

Wenn Sie Vitamin D hinzufügen, produziert der Körper mehr von Vitamin K2 abhängige Proteine, die Kalzium in den Körper transportieren. Diese haben viele gesundheitliche Vorteile, aber wenn nicht genug Vitamin K2 vorhanden ist, können diese Proteine nicht aktiviert werden.

Wenn Sie also Vitamin D3 einnehmen, haben Sie einen erhöhten Bedarf an Vitamin K2. Vitamin D3 und K2 stärken gemeinsam die Knochen und fördern die Gesundheit von Herz und Arterien.

Was macht liposomale Vitamine so besonders?

Nicht nur die Medizin profitiert von der Liposomentechnik, sondern auch die Industrie der Nahrungsergänzungsmittel. Viele Menschen verwenden Nahrungsergänzungsmittel, um ihren Körpern viel mehr Gutes zu tun.

Sie haben nicht immer Zeit, viel Obst und Gemüse zu kochen oder zu essen. Im Alltagsstress ist die Küche daher oft buchstäblich kalt. Aber auch wer regelmäßig kocht, weiß, welche großen Mengen an Nährstoffen der Körper benötigt, um „richtig zu arbeiten“. In diesem Moment rücken Nahrungsergänzungsmittel in den Fokus, die den Stoffwechsel mit Mineralien und Vitaminen versorgen können.

Wer sich jedoch fragt, ob die Tabletten oder Pillen tatsächlich an den richtigen Ort im Körper transportiert werden, ist mit diesem Thema nicht allein. Denn sobald Sie solche Substanzen einnehmen, beginnt der normale Abbau im Verdauungssystem des Körpers. Untersuchungen haben ergeben, dass die sogenannte Bioverfügbarkeit der aufgenommenen Mittel nur 10-20% beträgt.

Dies bedeutet, dass letztendlich nur dieser Prozentsatz der konventionellen, pillenbasierten und oral aufgenommenen Nährstoffe in den Blutkreislauf gelangt.

Nahrungsergänzungsmittel in liposomaler Form wirken dieser Krankheit entgegen, um beispielsweise den Körper gezielt mit dem notwendigen Vitamin C zu versorgen. Die Forscher fanden sogar heraus, dass die Wirkung von liposomalen Vitaminen ihre Erwartungen um ein Vielfaches übertraf.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass heute immer mehr liposomale Präparate den Nahrungsergänzungsmittelbereich bereichern.

Für wen sind die liposomalen D3 / K2-Komplexpräparate geeignet?

Das liposomale D3 / K2-Präparat kann von jedem eingenommen werden, der das Immunsystem stärken und generell präventiv wirken möchte. Da der Defekt über viele Jahre unbemerkt bleibt und schwere Schäden verursachen kann, ist eine vorbeugende Einnahme sinnvoll. Auch bei erhöhter körperlicher Aktivität durch Bewegung oder berufliche Tätigkeit steigt der Bedarf an den beiden Vitaminen. Ebenso sollten alle Menschen, die grundsätzlich wenig Kontakt mit direktem Sonnenlicht haben, über eine zusätzliche Einnahme nachdenken. Ein erhöhter Mangel wird auch regelmäßig bei Menschen nach dem 40. Lebensjahr festgestellt.

Liposomales Vitamin D3 / K2 ist ideal als Bodybuilder. Menschen können dieses Medikament einnehmen, wenn sie sich von einer langanhaltenden Infektionskrankheit erholen mussten, Antibiotika oder andere aggressive Medikamente einnehmen mussten, im Prinzip ohne Energie und ohne Energie sind oder an Krankheiten leiden, die einen erhöhten Bedarf verursachen. Dazu gehören die folgenden:

  • Krebs (Tumoren aller Art)
  • Sucht (Medikamente, Nikotin, Alkohol)
  • Autoimmunerkrankungen (Multiple Sklerose, Morbus Crohn, Spondylitis ankylosans, Sarkoidose, rheumatoide Arthritis, Psoriasis, Morbus Wilson, Sjögren-Syndrom und andere)

Auch alle Befunde, die im Bereich des Bewegungsapparates liegen, können den Vitaminbedarf erhöhen oder zu einem Mangel führen. Insbesondere Knochenerkrankungen erfordern eine verstärkte Unterstützung, z. B. Osteoporose. Aber auch nach Unfällen oder anderen Gründen für Frakturen (Frakturen) sollte die Einnahme der liposomalen Vitamine D3 und K2 in Betracht gezogen werden.

Ein weiterer großer Bereich ist das Herz-Kreislaufsystem. Diejenigen, die bereits ein erhöhtes Risiko für Krankheiten aus diesem Organsystem haben (akkumulierte Fälle in der Familie, Raucher, Fettleibigkeit, Bewegungsmangel, ungesunde Ernährung usw.), profitieren von dem Produkt. Die Vitamine helfen dem Körper, die Blutgerinnung zu regulieren. Das Präparat verhindert die Ablagerung von Kalzium in den Blutgefäßen und schützt die Menschen vor dem Risiko einer koronaren Herzkrankheit. Ein nicht richtig regulierter Calciumhaushalt kann zu Gefäßobstruktion, Thrombenbildung, Embolie und anderen Krankheiten führen.

Vitamin D3 / K2 FAQ – wichtige Fragen und Fakten

Was sind liposomale Vitamine?

Ein Liposom ist definiert als ein minimaler kugelförmiger Beutel aus Phospholipidmolekülen, der eine wässrige Flüssigkeit einschließt. Sie sind synthetisch geformt, um Medikamente oder andere Substanzen in das Gewebe zu transportieren. Die winzige Blase besteht aus dem gleichen Material wie eine Zellmembran und ist kleiner als eine normale Körperzelle. Liposomen können mit Substanzen wie Vitaminen gefüllt werden, was sie zu wirksamen Werkzeugen für die Absorption von Vitaminen macht. Ein auf diese Weise hergestelltes liposomales Vitamin kann vom Körper leicht aufgenommen werden.

Wie nehme ich Vitamin D3 richtig ein?

Vitamin D ist eines der fettlöslichen Vitamine. Fettlöslich bedeutet, dass sie Fett / Öl als Transportmedium benötigen. Nur dann kann der Körper es überhaupt benutzen.
Natürliche flüssige D3-Öle auf Ölbasis haben eine sehr hohe Bioverfügbarkeit, sodass sie am besten vom Körper aufgenommen werden können.
Wichtig zu wissen: Vitamin D3 in Form von Tabletten oder Dragees enthält keine natürlichen Öle. Darüber hinaus enthalten sie häufig unnötige Zusatzstoffe.

Wie viel Vitamin K2 pro Tag ist gesund?

45 µg Vitamin K2 pro Tag:

  • Für Menschen, die Antikoagulanzien einnehmen
  • Mindestversorgung für gesunde Menschen unter 50 Jahren, die kein zusätzliches Vitamin D zu sich nehmen

100 µg Vitamin K2 pro Tag:

  • Für gesunde Menschen unter 50 Jahren, die kein Vitamin D zusätzlich einnehmen
  • Für alle Personen, die bis zu 2500 IE Vitamin D pro Tag einnehmen

200 µg Vitamin K2 pro Tag:

  • für Personen, deren Familien Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Osteoporose haben
  • für Menschen mit ersten Anzeichen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Osteoporose
  • Für alle, die mehr als 2500 IE Vitamin D pro Tag einnehmen

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.